Errichtung einer Photovoltaik-Anlage

Würth Böheimkirchen

Würth investiert weitere 700.000€ in den Standort Böheimkirchen

EFRE - Europäische Union

Im Zuge der umfangreichen Erweiterung
und Modernisierung unseres Zentrallagers
in Böheimkirchen wurde nun auch mit der Errichtung der geplanten Photovoltaik-Anlage begonnen, die bereits im Mai 2019 in Betrieb genommen werden soll. Diese Photovoltaik-Anlage wird mit einer Leistung von 728,20 KWp circa 728.000 KWh pro Jahr umweltfreundlich erzeugen und damit zu den größten Photovoltaik-Eigenverbrauchsanlagen Niederösterreichs zählen.

Mittels intelligenter Steuerung der Firma Ökovolt werden in Echtzeit Leistung, Bezug, Eigenverbrauch sowie Einspeisung und Gesamt-Verbrauch gemessen. Etwa 80 bis 85 % der jährlichen Stromproduktion aus der Anlage werden unmittelbar für den eigenen Betrieb verbraucht. Überschüssige Energie wird mittels Steuerung in separate Verbraucher wie zum Beispiel Staplerladestationen oder Klimaanlagen mit Vorkühllogik geleitet.

Mit unserem neuen, umweltfreundlichen „Stromkraftwerk“ können wir
rund 50 % des benötigten Tagesstroms am Standort Böheimkirchen in Zukunft selbst abdecken, das bedeutet eine Entlastung von circa 276 Tonnen CO2 Emissionen pro Jahr für die Umwelt.

Unser Projekt wird durch das Land NÖ im Rahmen des EFRE Programms „Investition in Wachstum und Beschäftigung Österreich 2014-2020“ gefördert und aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie auf www.efre.gv.at