Würth in Österreich

Von der Schraubenhandlung zum Komplettanbieter

Als klassische "One-Man-Show" mit 50 Quadratmetern Geschäftsraum präsentierte sich die Firma "Schrauben-Würth-Vertriebs-GmbH" in Österreich im Jahre 1962.

Die kontinuierliche Expansion führte zur heutigen wirtschaftlichen Bedeutung des marktführenden Komplettanbieters im Segment Montage- und Befestigungstechnik.

Würth Österreich ist mittlerweile ein Faktor, der im Jahr 2013 mit 757 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und 170,1 Mio. Euro Umsatz einen wesentlichen Einfluss auf die österreichische Wirtschaft ausübt. Geschäftsführer Ing. Alfred Wurmbrand definiert die Erfolgsstory so:

"Ein flächendeckendes Netz an Kundenzentren und die Tatsache, dass mehr als die Hälfte der Mitarbeiter im Außendienst täglich mit den Kunden in Kontakt ist, sorgen dafür, dass der Bedarf beim Kunden richtig erkannt wird und dass vorhandene Produkte partnerschaftlich weiterentwickelt werden - ein entscheidender Grund für den Erfolg unseres Unternehmens!

Vervollständigt wird unser Erfolgskonzept der engen Zusammenarbeit durch einen hohen Servicegrad, der bei nahezu 99 % liegt und durch ein umfassendes Service hinsichtlich der Lieferzeit. Vom Einlagen des Auftrages in der Zentrale bis zum Eintreffen der Ware beim Kunden haben wir eine durchschnittliche Lieferzeit von 24 Stunden erreicht.

Unser Unternehmen hat bewiesen, dass die Zeichen der Zeit erkannt worden sind. Auch in Zukunft orientieren wir uns am Total Quality Management und sind ständig bemüht, Verbesserungspotentiale zu entdecken und diese auszunützen".