Logistik-Erweiterung

Würth Böheimkirchen

Würth investiert 20 Millionen Euro in Standorterweiterung

Kontinuierliches Unternehmenswachstum und steigende Produktivität erfordern am Standort der Würth Unternehmenszentrale in Böheimkirchen den Ausbau des bestehenden Logistik-Zentrums,
das in der Vergangenheit bereits mehrmals erweitert wurde. Mit dem hochmodernen Zubau sollen die Weichen für die Zukunft gestellt werden. Die Eröffnung ist für Herbst 2019 geplant.

Logistik-Erweiterung Würth Böheimkirchen

Die Pläne für das neue Würth Logistik-Zentrum stammen vom Linzer Generalplaner Dr. Shebl & Partner.

 

Bautagebuch

Dachgleiche

Am 19. September wurde Dachgleiche gefeiert! Alfred Wurmbrand bedankte sich allen am Bau beteiligten Unternehmen für den zügigen Baufortschritt. Seit dem Spatenstich am 5. April 2018 wurden bereits mehr als 350 Tonnen Stahlbewehrung und 4.000 Kubikmeter Beton verarbeitet, 20 Meter hohe Stützen aufgestellt und 320 Pfähle mit insgesamt 1800 Metern Länge im Boden verankert!

17.9. - 21.9.2018

Startschuss für Halle 5, die in Stahlbauweise errichtet wird. Ihre Säulen haben eine beeindruckende Länge und werden in schwindelerregender Höhe miteinander verbunden. Auch alle anderen Gewerke kommen ebenfalls gut voran, so dass am 19. September die Dachgleiche gefeiert werden konnte!

10.9. - 14.9.2018

Eine ereignisreiche Woche! Nachdem die Fenster angeliefert wurden, wurde auch gleich mit dem Einbau begonnen. Im Büro- und Besprechungsbereich werden die Innenwände montiert. Auch die ersten Fassadenverkleidungen auf der Ostseite der Halle 4 sind nun angebracht. Am Flachdach der Halle 4 wurde mit den Isolierungsarbeiten begonnen und der Stahlbauer finalisiert bereits die Dachunterkonstruktion. Im Obergeschoß von Halle 4 wurde der Estrich eingebracht.

3.9. - 7.9.2018

Der Stahlbau für Fassade und Dach wurde fleißig vorangetrieben. Zwischen den Hallen 4 und 5 wurde eine Versickerungsanlage für das Regenwasser eingebaut. Auch bei der Elektrik und im Bereich HKLS sind die Arbeiten weiter vorangeschritten.

27.8. - 31.8.2018

Diese Woche wurde an der Stahlkonstruktion für Dach und Fassade weitergearbeitet und auch das Dach der Halle 4 wurde mit einem Trapezblech belegt. In der Bestandshalle 1 wurde die Fassade geöffnet, damit der Fußboden verbunden werden kann. Für den Estrich im Obergeschoß der Halle 4 wurde wieder jede Menge Eisen verlegt.

20.8. - 24.8.2018

Mit Hilfe von Stahlträgern wurde nun bereits die Dachkonstruktion auf Halle 4 errichtet. Auch der Elektriker konnte schon damit beginnen, die ersten Kabeln einzuziehen.

13.8. - 17.8.2018

Und zügig geht es weiter! Mit Betonhohlwänden wurde das Stiegenhaus der Halle 5 fertig gestellt und ausbetoniert. Am anderen Ende der Halle 5 wurde - ebenfalls mit Betonfertigteilen - die Verbindung zu Halle 4 begonnen. In diesem Bereich werden zukünftig die neuen Kommissionier-Stationen beheimatet sein.

6.8. – 10.8.2018

Mit Hohlwänden aus Betonfertigteilen, die mit Beton verfüllt werden, wurde begonnen, das Stiegenhaus der Halle 5 zu errichten. Aufgrund der Bauhöhe von 19 Metern besteht das Stiegenhaus aus drei Abschnitten. Auch an Halle 4 wurde fleißig gearbeitet und ein Großteil der Betonfertigteile verlegt.

30.7. – 3.8.2018

Nachdem die ersten Betonhohlwände für die Halle 5 angeliefert, aufgestellt und ausbetoniert wurden, wurden auch bei Halle 4 weitere Betonfertigteile verlegt. Und im neuen Büro wurde die oberste Decke fertig gestellt.

23.7. – 27.7.2018

Das Obergeschoß des zukünftigen Logistikbüros wird mit Betonfertigteilen gestellt und betoniert. Bei Halle 4 werden die ersten Säulen, Träger und Deckenteile verlegt. Im Bestandsgebäude wurde mit den Vorbereitungen der Anschlüsse für Heizungs- und Sanitäranlagen begonnen.

9.7. - 20.7.2018

Die ersten Betonfertigteile werden angeliefert und damit das neue Logistikbüro inklusive Decke errichtet. Hier wird es in Zukunft einen Aufenthalts- und Sanitärbereich für LKW-Fahrer geben. Nachdem die Bodenplatte der Halle 5 fertig gegossen und geglättet ist, werden die ersten beiden Betonsäulen auf Grund ihrer Höhe in mehreren Abschnitten betoniert. In Halle 4 wird die Decke über dem Bürobereich geschalt und betoniert.

2.7. - 6.7.2018

Geschäftsführer Alfred Wurmbrand besichtigt im Rahmen einer Baubesprechung die Baustelle. Auf dem zukünftigen LKW-Abstellpatz wurde eine Verkabelung für die Beleuchtung vorbereitet. Auch die Schalungsarbeiten für den Hallenbau schreiten unaufhörlich voran.

18.6. - 29.6.2018

Die letzten Fundamente der Hallensäulen wurden versetzt und die Bodenplatte für das Logistikbüro gegossen. Bei Halle 5 konnte der erste Abschnitt betoniert und geglättet werden. Weitere Abschnitte der Bodenplatte werden mit riesigen Mengen Bewährungsstahl und vielen Laufmetern Fußbodenheizung versehen.

11.6. - 15.6.2018

Im ersten Abschnitt der Bodenplatte in Halle 5 wurden die Eisenbewährung und auch bereits die Schläuche für die Fußbodenheizung verlegt. In der zukünftigen Halle 4 wurde die Bodenplatte für den Bürobereich vorbereitet.

4.6. - 8.6.2018

In Halle 5 geht es routiniert mit Schalungsarbeiten weiter, auch bei der Wareneingangshalle wurde schon mit der Schalung begonnen und die Kanalverlegung für den Sanitärbereich vorbereitet.

28.5. - 1.6.2018

In der letzten Woche im Mai wurde der zukünftige Wareneingang durch einen Schotter-Unterbau befestigt und auch der Kanalanschluss vorbereitet. In Halle 5 ist man schon weiter – hier wurde mit der Bodenisolierung begonnen und anschließend zur Befestigung der Isolierung eine Betonschicht aufgebracht.

14.5. - 25.5.2018

Für die Stabilität von Halle 5, dem zukünftigen, automatischen Shuttle-Lager mit einer beeindruckenden Höhe von immerhin 20 Metern, müssen Pfähle in den Boden eingebracht werden. Dieses Verfahren wird Duktile Pfählung bezeichnet und wird angewendet, um Lasten von Tragwerken in tiefere, tragfähige Bodenschichten abzutragen.

7.5. – 11.5.2018

Die Aushubarbeiten gehen zügig weiter. Nachdem der Regenwasserkanal bei Halle 5 errichtet worden war, konnte auch mit den Grabungsarbeiten für die Fundamente des neuen Wareneingangs begonnen werden.

23.4. - 4.5.2018

Nun geht es in die Tiefe! Die Aushubarbeiten für den neuen Wareneingang, die zukünftige Halle 4, sowie auch das automatische Shuttle-Lager, die neue Halle 5, stehen an. Für Halle 5 wurde auch bereits der Schotter-Unterbau eingebracht und verdichtet.

23.4. - 27.4.2018

Nachdem die Asphaltschicht des ehemaligen Lagerzeltes abgefräst und recycelt wurde, konnte die Humusschicht der benötigten Flächen abgetragen und am Gelände zwischengelagert werden. Für die Dimensionierung der Regenwasserversickerungen wurden Probegrabungen gemacht.

9.4. - 13.4.2018

Die Baustelle wurde von der ARGE HABAU – PORR eingerichtet. Gleichzeitig wurde der alte, schon lange nicht mehr genutzte Tennisplatz abgerissen, um eine Abstellfläche für LKW und Wechselcontainer zu schaffen. Im Zuge der Erweiterung kommen natürlich auch Würth ORSY-Container zum Einsatz.

Spatenstich - 5.4.2018
Logistik-Erweiterung / Spatenstich

Copyright NLK Burchhart

Am 5. April fiel der offizielle Startschuss zu den Bauarbeiten für das hochmoderne Logistik-Zentrum. Die Pläne stammen vom Linzer Generalplanungsunternehmen Dr. Shebl & Partner. Zum feierlichen Spatenstich wurden u. a. LH-Stv. Dr. Stephan Pernkopf, Bezirkshauptmann Mag. Josef Kronister und Bürgermeister Johann Hell begrüßt, die die große wirtschaftliche und soziale Bedeutung von Würth in der Region betonten.

Jänner bis März 2018 - Startschuss für Logistik-Erweiterung

Im Jänner 2018 wurde mit den ersten Vorbereitungen für den Lagerzubau begonnen. Das bestehende, improvisierte Lagerzelt wurde leer geräumt, abgebaut und die Waren in anderen Bereichen untergebracht, um Platz für den neuen Wareneingang zu machen.