Umsatzwachstum in den Würth Kundenzentren

19.10.15

Die Expansionsstrategie von Würth brachte den österreichischen Niederlassungen per Ende September ein erfreuliches Umsatzwachstum von 10,2 %.

POS

Moderne Produktpräsentation

Kundenzentrum Wien-Inzersdorf

Kundenzentrum Wien-Inzersdorf

Hermann Eberl

Hermann Eberl, Niederlassungsleitung Würth

Im aktuellen Geschäftsjahr wurden bisher EUR 2,95 Millionen in die Erweiterung und Modernisierung der Niederlassungen investiert.

Mit drei neuen Standorten in Österreich und dem großzügigen Umbau von Wien-Inzersdorf investiert Würth 2015 verstärkt in die regionale Kundenbetreuung. Im Juni wurde die 40. Niederlassung in Wien-Landstraße eröffnet, Linz-Urfahr folgte im Juli und in Nüziders, Vorarlberg, wird am 2. November der 42. Abholshop für Gewerbe- und Industriebetriebe öffnen.

Erfolgreiches Shop-Konzept

Alle Standorte verzeichnen eine positive Umsatzentwicklung. Hermann Eberl, Niederlassungsleiter Österreich: „Im Vergleich zum Vorjahr haben wir bisher rund 20.000 Thekenaufträge mehr getätigt, das sind mehr als 2.200 Aufträge pro Monat. Die Investition in Marketingmaßnahmen und eine moderne Produktpräsentation am Point of Sale haben sich bezahlt gemacht. Mit Jahresende könnte das Rekordergebnis von 2014 noch getoppt werden.“

Würth setzt Expansion fort

2014 wurde in den Würth Kundenzentren ein Rekordumsatz von EUR 28,8 Millionen erzielt. Der Gesamtumsatz des Unternehmens betrug EUR 169,0 Mio. Für 2016 sind vier bis sechs weitere Standorte in Österreich geplant. In einer Würth Niederlassung sind mehr als 5.000 Artikel des täglichen Bedarfs für Handwerker und Gewerbetreibende permanent verfügbar, zusätzlich kann jederzeit auf das 100.000 Artikel umfassende Gesamtsortiment zugegriffen werden.