Würth sponsert Lehrlingskonzert

20.03.14

Einen Musikgenuss der besonderen Art ermöglichte Würth Österreich seinen Lehrlingen im Rahmen eines Kultursponsorings.

Nadine Horvath und Markus Eggensperger

Nadine Horvath und Markus Eggensperger
Fotocredit: ©Erika mayer

Mit einem überzeugenden Konzept konnte die Salzburger Kulturvereinigung Würth Österreich als Sponsor für das Lehrlingskonzert gewinnen, das am 12. und 13. März im Großen Festspielhaus in Salzburg aufgeführt wurde. Lehrlinge aller Berufssparten waren zu „Symphonic Dances“ eingeladen.

Bereits zum zweiten Mal veranstaltete die Salzburger Kulturvereinigung ein speziell für Jugendliche konzipiertes, klassisches Konzert in Kooperation mit den Landesberufsschulen Salzburg. Aufgeführt wurde von der Philharmonie Salzburg ein „Best of Classic“ und „Musical“ Programm. Das Orchester gab unter anderem die Ouvertüre zu Wilhelm Tell, Auszüge aus der Oper Carmen, Melodien aus dem Musical Evita und als Draufgabe Pirates of the Caribbean. Elisabeth Fuchs dirigierte und begeisterte mit ihrer Moderation 2.000 Lehrlinge aller Berufsgruppen. Die Veranstaltung wurde mit hinreißenden Tanzeinlagen von Nadine Horvath und Markus Eggensperger umrahmt.

Lehrlingsförderung als Unternehmensverantwortung

„Eine engagierte Veranstaltung wie diese zu unterstützen ist für uns eine Herzensangelegenheit. Neben unseren eigenen Auszubildenden haben wir daher auch Lehrlinge unserer Kunden dazu eingeladen und Ihnen eine kostenlose Teilnahme an dieser Veranstaltung ermöglicht. Eine qualifizierte Lehrlingsausbildung in unseren Handwerksbranchen ist eine wichtige Investition in die Zukunft “ so Alfred Wurmbrand, Geschäftsführer Würth Österreich.

Kunst und Kultur als Bestandteil der Unternehmenskultur

Kunst- und Kultur sind integrativer Bestandteil des Arbeitslebens in der Würth Gruppe. Im Art Room Würth Austria im niederösterreichischen Böheimkirchen wurden seit der Eröffnung 1999 insgesamt 45 Ausstellungen gezeigt, die von mehr als 50.000 Menschen besucht wurden. Die Möglichkeit zur kulturellen Bildung wird von Mitarbeitern, Kunden und Besuchern der Region genutzt. Neben Ausstellungen österreichischer Kunst werden wechselnde Ausstellungen aus dem Bestand der Sammlung Würth gezeigt.

Österreichische Kunst in der Sammlung Würth

Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth legte bereits in den 60er Jahren den Grundstein zu einer der bedeutendsten Kunstsammlungen Deutschlands. Die Sammlung umfasst mehr als 16.000 Kunstwerke von 2.500 Künstlern, Schwerpunkte sind die Klassische Moderne und die Kunst der Gegenwart. Mit der Holbein-Madonna erwarb der Kunstsammler 2011 eines der bedeutendsten Altmeistergemälde der Welt. Das Gemälde wird in der Johanniterhalle in Schwäbisch Hall der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Mit mehr als 1.200 Kunstwerken ist der Bestand an österreichischer Kunst in der Sammlung Würth der wohl größte außerhalb Österreichs.

www.artroom.wuerth.at

Lehrlingskonzert

Ein Musikgenuss der besonderen Art, das Lehrlingskonzert in Salzburg