Kooperationsvertrag mit STRABAG

28.04.14

Würth unterzeichnet internationalen Kooperationsvertrag mit STRABAG SE

Strabag Vertragsunterzeichnung

v.l.n.r.: Steffen Märtsch (Key Account Manager Bau International, Würth), Lutz Wagner (Key Account Manager Bau Deutschland, Würth), Norbert Heckmann (Sprecher der Geschäftsleitung der Adolf Würth GmbH. & Co. KG), Mathias Ertingshausen (Leiter Beschaffung, Ed. Züblin AG, Stuttgart), Markus Würth (Geschäftsbereichsleiter Würth Gruppe), Ing. Peter Eder (Leiter Einkauf, STRABAG Wien), Hanspeter Trehkopf (Leitung Bauprojektmanagement Deutschland, Würth)

Die Würth-Gruppe, Weltmarktführer im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial, hat einen internationalen Kooperationsvertrag mit STRABAG SE, einem der führenden europäischen Technologiekonzerne für Baudienstleistungen, geschlossen.

Damit gelten für die STRABAG Unternehmen in sechs europäischen Ländern einheitliche Preise und Artikelbezeichnungen beim Einkauf von rund 2.300 Artikeln aus dem Würth Sortiment.

Die neue Rahmenvereinbarung erweitert die bereits bestehende strategische Partnerschaft zwischen Würth und STRABAG um die Länder Belgien, Luxemburg und die Niederlande. Auf europäischer Ebene hatten beide Unternehmen bereits im Jahr 2010 einen ersten internationalen Rahmenvertrag für die Länder Deutschland, Österreich und für die Schweiz unterzeichnet.

In Deutschland blickt Würth auf eine mehr als 15-jährige erfolgreiche strategische Zusammenarbeit mit STRABAG zurück. Die STRABAG SE gehört zu den größten Würth Kunden aus der Baubranche.

Der neue Vertrag wurde im Beisein von Markus Würth (Geschäftsbereichsleiter bei der Würth-Gruppe), Norbert Heckmann (Sprecher der Geschäftsleitung der Adolf Würth GmbH & Co. KG) sowie von Mathias Ertingshausen (Leiter Beschaffung, Ed. Züblin AG, Stuttgart) und Ing. Peter Eder (Leiter Einkauf, STRABAG, Wien) unterzeichnet. "Wir freuen uns, dass wir die langjährige Kooperation mit der STRABAG SE weiter ausbauen konnten. Sie zeugt von dem großen Vertrauen, das STRABAG in Würth als Zulieferer setzt", so Norbert Heckmann. "Das Ziel unserer Zusammenarbeit ist, auch in weiteren Märkten gemeinsam zu wachsen." Mathias Ertingshausen: "Im Sinne von Qualität und Wirtschaftlichkeit beziehen wir bei der Bearbeitung unserer Aufträge neben unseren eigenen Kompetenzen und Ressourcen auch ausgesuchte, erprobte Nachunternehmer- und Lieferfirmen mit ein. Wir freuen uns, mit der Würth-Gruppe einen renommierten Partner gefunden zu haben, der uns auf der Basis dieses internationalen Rahmenvertrages zukünftig hierbei noch intensiver unterstützen wird."

Über STRABAG SE

STRABAG SE ist ein europäischer Technologiekonzern für Baudienstleistungen, führend in Innovation und Kapitalstärke. Unser Angebot umfasst sämtliche Bereiche der Bauindustrie und deckt die gesamte Bauwertschöpfungskette ab. Dabei schaffen wir Mehrwert für unsere Auftraggeberschaft, indem unsere spezialisierten Unternehmenseinheiten die unterschiedlichsten Leistungen integrieren und Verantwortung dafür übernehmen: Wir bringen Menschen, Baumaterialien und Maschinen zur richtigen Zeit an den richtigen Ort und realisieren dadurch auch komplexeste Bauvorhaben - termin- und qualitätsgerecht und zum besten Preis. Durch das Engagement unserer mehr als 73.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschaften wir so jährlich eine Leistung von etwa 14 Milliarden Euro. Dabei erweitert ein dichtes Netz aus zahlreichen Tochtergesellschaften in vielen europäischen Ländern und zunehmend auf anderen Kontinenten unser Einsatzgebiet weit über Österreichs und Deutschlands Grenzen hinaus. Infos auch unter www.strabag.com.

Über die Würth Gruppe

Die Würth-Gruppe ist Weltmarktführer in ihrem Kerngeschäft, dem Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial. Sie besteht aktuell aus über 400 Gesellschaften in mehr als 80 Ländern und beschäftigt über 63.000 Mitarbeiter. Davon sind rund 29.000 fest angestellte Verkäufer im Außendienst.

Über Würth Österreich

Die Würth Handelsges.m.b.H. ist Österreichs führender Spezialist im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterialien für die professionelle Anwendung. Die Produktpalette umfasst 100.000 Artikel von Schrauben, Schraubenzubehör und Dübeln über Werkzeuge bis hin zu chemisch-technischen Produkten und Arbeitsschutz. Zu den Kunden zählen heimische und internationale Handwerker- und Industriebetriebe, die von mehr als 450 AußendienstmitarbeiterInnen betreut werden. Parallel dazu baut das Unternehmen das Kundenzentren-Netz in ganz Österreich kontinuierlich aus. Derzeit gibt es 39 Niederlassungen in allen neun Bundesländern. Hochwertige Produkte und Serviceleistungen sowie ein hoher Grad an Kundenorientierung und Qualitätsmanagement sind für die Geschäftsbeziehungen des Unternehmens maßgebend.

Die Würth-Erfolgsgeschichte

Die erste Würth-Auslandsgesellschaft in Österreich wurde 1962 unter dem Namen Schrauben Würth Vertriebsges.m.b.H. in Wien gegründet. Nach mehreren Standortwechseln innerhalb Wiens verlegte das Unternehmen 1999 seinen Konzernsitz nach Böheimkirchen in Niederösterreich. Mittlerweile beschäftigt das Unternehmen rund 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von 170,1 Millionen Euro. Sprecher der Geschäftsführung ist seit 2000 Alfred Wurmbrand.